Sonne, Brandung und Wale beobachten

first_imgVon den sandigen wilden Weiten der Westkuste zu den subtropischen Stranden von Maputaland gibt es fur jede Jahreszeit einen Strand. Beobachten Sie den Sonnenaufgang uber dem atlantischen oder indischen Ozean, arbeiten Sie an der perfekten Sonnenbraune oder werden Sie aktiv – Sudafrika bietet einige der besten Surf-, Windsurfing und Tauchgebiete der Welt. Und dann sind da noch die Wale…WASSERSPORT SPIELWIESEUnsere Tauchgebiete erstrecken sich von Seetangwaldern bis hin zu Korallenriffen, unsere Brandung bietet unterhaltsame Wellenbrecher, hohle Rohren und ein paar richtige Monsterwellen und man kann großartig Wellenreiten, Meereskajaken und Segeln.Surfen, Windsurfen, Kitesurfen, MeereskajakenSudafrika ist eines der besten Surflander in der Welt, mit erhabener Kustenlandschaft, gleichbleibender Qualitatsbrandung, preiswertem aber dennoch hohem Lebensstandart und einer einzigartigen Kultur, “auf die man stolz sein kann” sagt Steve Pike, Herausgeber von Wavescape.Und nur wenige Besucher wurden da widersprechen. Es gibt Hunderte von Brandungszonen im ganzen Land – etwa 50 von ihnen in einem Umkreis unter einer Autostunde um Kapstadt herum.Diese erstrecken sich von kindersicheren Anfangerwellen bis zu riesigen Brechern, die sogar abgeharteten Teilnehmern bei den internationalen Wettbewerben im Juni und Juli einen Schrecken einjagen.Die Ostkapregion um Cape St. Francis herum, Jeffreys Hafen und Port Elizabeth – allgemein als Jay Bay bei einheimischen Surfern bekannt – ist weltberuhmt fur die Qualitat seiner Wellen.Die vielen Herbergen fur Rucksacktouristen um das Land herum sind auf Brettermiete gefuhrte Surfaris sowie Surfstunden eingestellt und es gibt engagierte Surfschulen in Durban und Kapstadt.Sudafrika bietet phantastische Windsurf- und Kitesurfstellen. Langebaan in der Nahe von Kapstadt ist international als eines der Top Boardsailing Veranstaltungsorte der Welt anerkannt – und es gibt noch andere.Noch direkter erleben Sie das Meer in einem speziell gestalteten Meerkajak. Es gibt begleitete Ausfluge um Kapstadt, Hermanus, Knysna, Plett und Durban.SegelnSudafrikas Kuste ist die weltweit schwierigste Kustenlinie zum Segeln, mit wenigen Hafen, sturmischen Bedingungen und oft sehr rauer See. Also auch nicht gut eignet fur unbegleitete Torns.Es ist jedoch ein großartiger Platz um Segeln zu lernen – es gibt Segelschulen in Kapstadt, Port Elizabeth und Durban – und wir sind bei allen bedeutenden weltumsegelnden Rennen vertreten. Es gibt auch eine Menge von lokalen Wettrennen und das vom Kap nach Rio ist eines der zuganglichsten Ozeankreuzungsrennen in der Welt, das ein großes kreuzendes Kontingent anzieht.TauchenWenn Sie sich vom Ernst der sudafrikanischen Kuste uberzeugen wollen, brauchen Sie nicht weiter als die vielen historischen und jungsten Schiffswracke zu schauen – allesamt Tragodien, aber dennoch gute Nachrichten fur Taucher. Dennoch haben wir haben mehr zu bieten als diese erschutternden Standorte. Unsere Unterwasserumgebung ist reichhaltig und schon, mit einer Menge atemberaubender Tauchplatze.Wir haben eine enorm lange Kustenlinie, die sich von etwa 35° S bis zu 27° S erstreckt, was nicht ganz innerhalb der ublichen Entfernung beim tropischen Tauchens ist. Der Mozambique Strom, der die ostliche Kuste hinunterfließt, bringt jedoch warmes, tropisches Wasser mit sich und bei der Sodwana Bucht in KwaZulu Natal gibt es die sudlichsten Korallenriffe der Welt.Hier finden Sie die volle Bandbreite an hubschn farbigen Fischen und einige großartige Nacktschnecken, einschließlich der ungeheuerlichen spanischen Tanzerin. Walhaie, Schildkroten, Delphine und Sandtigerhaie werden oft in bestimmten Gegenden gesehen.Wenn Sie die Kuste hinunterfahren andert sich die Unterwasserumgebung bis Sie – sobald Sie Kapstadt erreicht haben – in frostige, aber schone Seetangwalder eintauchen. Diese sind ebenfalls einzigartig: Es gibt drei Hauptarten Seetang und diese wachsen nur an einem kurzen Stuck der West Cap Kuste alle gemeinsam.In Seetang zu tauchen ist wie in einem Wald spazieren gehen. Sie schwimmen unter einem Baldachin und bewundern das uberraschend farbige Riffleben. Außerhalb von Kapstadt sehen Taucher regelmaßig Anemonen, die in umfangreichen Farben von elektrischem Blau oder tiefem Rot bis Blassrosa schwanken, Nacktschnecken fast jeder Farbe, die Sie sich vorstellen konnen und eine Reihe von kleinen Geschopfen in und um die hell orangen und schwefelgelben Schwamme.Es gibt Tauchschulen in fast jedem Zentrum, mit einer uberraschenden Zahl von dem von Land umschlossenen Johannesburg, wo Leute ihre Ausbildung machen, bevor sie fur ihre Qualifizierungstauchgange hinunter zur Sodwana Bucht fahren.Wenn Sie in unseren Riffen tauchen, beachten Sie sorgfaltig Ihre Nichtfliegergrenzen. Ein Flug von Meereshohe nach Johannesburg kann nur 1 Stunde dauern, aber Sie gewinnen 2.000 Meter (7.000 Fuß) an Hohe – sogar ohne den Flug zu berucksichtigen. Dies stellt ein erhohtes Risiko dar, also stellen Sie Ihre Reiseroute so ein, dass Sie einen Tag fur Besichtigungen, Einkaufen, am Strand faulenzen oder nach Johannesburg fahren zwischen Tauchgangen und Flugen einlegen.WALHAUPSTÄDT DER WELTSudafrika ist eines der schonsten Reiseziele weltweit fur das Beobachten von Meeressaugern. Im fruhen Juni verlassen die Sudkaper ihre antarktischen Futtergrunde um in den (verhaltnismaßig) warmen Gewassern der Kapkuste ihren Spaß zu haben.WildtiererfahrungenNaturlich werden Sudafrikas große Saugetiere nicht nur kustennah gefunden.Hier paaren sie sich, kalben und hangen herum, schlagen gelegentlich den Schwanz hoch und heben ihre Kopfe aus dem Wasser, um die Menschen zu begutachten.In Kapstadt konnen Sie sie uberall entlang der False Bay Kuste sehen – und sie sind an der westlichen Meereskuste deutlich zu sehen, wenn Sie sich hoch genug befinden.Die Stadt Hermanus hat sich selbst zur Walhauptstadt der Welt gekurt – und das ist nicht weit hergeholt. Diese riesigen Tiere lummeln sich manchmal nur wenige Meter vom Ufer entfernt und sind bei einem malerischen Spaziergang von den Klippen aus gut zu sehen.Weiter ostlich erhebt auch die Stadt von Plettenberg Bay Anspruch auf den Titel Walhauptstadt – mit gleich gutem Grund. Die Sudkaper sind in der Bucht von Juni bis November und die Wanderbuckelwale sind fur kurze Zeit hier um den Mai oder Juni herum und dann auf der Ruckreise von November bis Januar.Brydes Wale oder Schwertwale werden gelegentlich beobachtet, fur große Tummler und Buckeldelphine ist es standiger Aufenthaltsort. Eine Zuchtkolonie sudafrikanischer Pelzrobben vervollkommnet das beeindruckende Aufgebot an Meeressaugern in den Plettenberg-Buchten.In Plett ist die Delphin- und Walbeobachtungsindustrie am besten organisiert – mit Bootsfahrten, Kajaks und Flugzeugen im Angebot. Besichtigungen, Abstande und die mit jedem Tier verbrachte Zeit werden streng uberwacht, so dass die Einmischung gering bleibt.Weit die Kuste in KwaZulu-Natal hinauf werdem Buckeldelphine und große Tummler oft von Booten aus gesehen.SAinfo reporter, mit Material von South African Tourismlast_img

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *